Notruf: 112

Kreisjugendfeuerwehr Biberach

  • Startseite
  • Aktuelles
  • Ausschreibung für die Wahl der Kreisjugendleitung der Kreisjugendfeuerwehr Biberach

Netze BW spendet für Feuerwehrjugend

Welche wichtige Aufgabe die Feuerwehren erfüllen, zeigt sich einmal mehr in diesem Sommer, der bislang von Unwettern geprägt ist – Netzbetreiber dankt für größtenteils ehrenamtliche Arbeit im Dienst der Allgemeinheit

Biberach.

Über die Ufer getretene Gewässer, vollgelaufene Keller, überschwemmte Straßen: Der Sommer hat uns vielerorts schon einigen Kummer bereitet, so auch im Landkreis Biberach. Alle von einem Unwetter Betroffene sind froh über Hilfe, wenn Wasser aus dem Haus gepumpt oder ein eingeklemmtes Auto wieder befreit werden muss. Wie oft waren da die Männer und Frauen der Feuerwehren nicht schon Retter in der Not? Unermüdlich sind sie in solchen Situationen im Einsatz. Auf sie ist stets Verlass, was auch die Mitarbeiter*innen der Netze BW in der Zusammenarbeit mit den Wehren zu schätzen wissen. Das verdient Anerkennung und deshalb übergab Hans Mast von der Netze BW heute dem Kreisfeuerwehrverband Biberach einen Spendenscheck in Höhe von 2.400 Euro.

Der Betrag ist für die Arbeit der Jugendfeuerwehren im Landkreis Biberach gedacht, um damit die notwendige und qualifizierte Nachwuchsarbeit zu unterstützen.Kreisjugendleiter Thomas Zielmann freut sich: „Wir wollen den Jugendlichen ein attraktives Angebot für eine sinnvolle Freizeitgestaltung machen. Mit der Spende können wir uns neue Aktivitäten dafür überlegen.“ Bei den Jugendfeuerwehren geht es nicht allein um Brandbekämpfung. Sie bieten Jungs und Mädchen unter anderem auch Workshops zum Fotografieren mit dem Smartphone oder zum Umgang mit Medien an. Auch gesellschafts-politische Themen werden behandelt. Es sei wichtig, den Nachwuchs dafür zu begeistern, Verantwortung zu übernehmen und sich in den Dienst des Gemeinwohls zu stellen, so Zielmann.

Seit vielen Jahren arbeitet der Netzbetreiber mit den Feuerwehren auch in der Aus- und Weiterbildung zusammen, um die Einsatzkräfte im sicheren Umgang mit Strom und Gas zu unterstützen. „Damit der Ernstfall für die jungen Atemschutzträger nicht zur Premiere wird“, so Hans Mast. Regelmäßig werden zum Beispiel Übungen zur Brandbekämpfung unter Realbedingungen – bei bis zu 600 Grad – in der mobilen Brandübungsanlage der Netze BW durchgeführt.In zahlreichen Einsätzen unterstützen sich die Feuerwehren und die Mitarbeiter der Netze BW gegenseitig, woraus sich eine verlässliche Partnerschaft entwickelt hat. Bereits 2008 wurde die Netze BW vom Deutschen Feuerwehrverband zum „Partner der Feuerwehren“ ausgezeichnet.

 Text :Netze BW

Foto: KJF Biberach 

Newsletter Anmeldung